Rund um die Uhr-Hotline:
01 / 512 96 31 250

Schwanger – was jetzt?

Die Entscheidung für oder gegen ein Kind bzw. einen Schwangerschaftsabbruch / eine Abtreibung bringt die meisten Frauen in eine Ausnahmesituation.
Seit mehr als 35 Jahren beschäftigen wir uns mit diesen Fragen, denn wir wissen: Familienplanung, Schwangerschaft, Kinder – diese Themen sind für die meisten Menschen sehr wesentlich in ihrem Leben.

Auch wenn die moderne Medizin heute zahlreiche Möglichkeiten bietet, den optimalen Zeitpunkt für eine Schwangerschaft zu bestimmen und einen Schwangerschaftsabbruch / eine Abtreibung im Vorhinein zu verhindern, wissen wir, dass im Leben nicht alles nach Plan verläuft und unerwartete Situationen eintreten können.
Als Einrichtung, die sich seit so vielen Jahren mit Familienplanung, Verhütung und Schwangerschaftsabbruch / Abtreibung beschäftigt, tragen wir eine große Verantwortung, die wir sehr bewusst wahrnehmen.

Das renommierte ÄrztInnenteam und die erfahrenen Beraterinnen des pro:woman Ambulatoriums/Zentrums für Vasektomie informieren und beraten Frauen und Männer seit vielen Jahren zu den Themen Familienplanung, Schwangerschaft, Schwangerschaftsabbruch / Abtreibung und Verhütung.
Nützen Sie ihre Entscheidungsfreiheit und informieren Sie sich bei uns zu allen Fragen, die sie zu diesen Themen beschäftigen.

rect_pink_3

Schwangerschaft Basiswissen

Unter dem weiblichen Zyklus versteht man den Zeitraum vom 1. Tag der Regelblutung bis zum 1. Tag der nächsten Blutung. Der Zyklus wird von Hormonen gesteuert.

Schwangerschaft Basiswissen

Jede Frau hat in ihren beiden Eierstöcken 300.000 bis 400.000 Eibläschen – kleine Zellansammlungen, in deren Mitte eine unreife Eizelle sitzt. Nur etwa 300 bis 400 Eizellen entwickeln sich unter dem Einfluss der weiblichen Hormone bis zur Reife. Normalerweise ist dies eine Eizelle pro Zyklus.

Schwangerschaft Basiswissen

14 Tage vor der Regelblutung tritt die reife Eizelle aus ihrem Bläschen heraus. Man nennt diesen Vorgang Eisprung. Nach dem Eisprung wandert das reife Ei in einen der beiden Eileiter und ist dort 6 bis 24 Stunden befruchtungsfähig.

Schwangerschaft Basiswissen

Beim Samenerguss des Mannes gelangen 300 bis 500 Millionen Samenzellen (Spermien) in die Scheide der Frau, wandern durch den Muttermund in die Gebärmutter und danach in die Eileiter. Die erste Samenzelle, die im Eileiter auf das dort „wartende“ reife Ei trifft, dringt in dieses ein und befruchtet es. Spermien, die den Muttermund einmal erreicht haben, können ein reifes Ei auch noch bis zu fünf Tage später befruchten.

Schwangerschaft Basiswissen

Das befruchtete Ei wandert innerhalb von 4 bis 5 Tagen zur Gebärmutter, wo es sich in der Gebärmutterschleimhaut einnistet. Die befruchtete Eizelle beginnt sich zu teilen, zu vermehren und zu entwickeln. Wird das Ei nicht befruchtet, löst es sich auf; die aufgebaute Gebärmutterschleimhaut geht ab. Die Frau hat ihre Regelblutung.

prowoman_1
rect_pink_2
square_pink

Gratis Schwangerschaftstest

Sie denken, schwanger zu sein? Hatten ein geplatztes Kondom und sind nicht sicher, ob etwas passiert ist? Ihre Regel ist ausgeblieben? Sie fühlen sich schwanger?
Zuerst ist einmal wichtig, Klarheit zu schaffen. Dazu machen Sie am besten einen Schwangerschaftstest.

Achtung: Schwangerschaftstests zeigen erst ab dem ca. 10. Tag nach einem ungeschützten Geschlechtsverkehr an, ob Sie schwanger sind oder nicht. Mit den (Harn-)Tests aus der Apotheke können Sie das aber sehr zuverlässig feststellen.

Eine verzögerte Regelblutung kann aber auch viele andere Ursachen haben – z.B. Stress, Krankheit oder auch die Einnahme bestimmter Medikamente. Wenn ein Test negativ ist (keine Schwangerschaft anzeigt), die Regelblutung jedoch weiterhin ausbleibt, empfehlen wir, einige Tage später noch einen Schwangerschaftstest durchzuführen.

Bei pro:woman können Sie jederzeit einen Schwangerschaftstest machen lassen, ohne Termin, kostenlos und anonym. Das Ergebnis erhalten Sie nach wenigen Minuten.

Berechnen Sie Ihre Schwangerschafts- woche

Der erste Tag der letzten Regel war am

Bitte beachten Sie, dass dies eine rein mathematische Berechnung ist und die genaue Schwangerschaftsdauer nur durch eine Ultraschalluntersuchung erfolgen kann.

Pensive woman in bed
rect_pink_2
square_pink
prowoman_2
rect_pink_2
square_pink

Schwangerschafts- abbruch

Die Regel ist ausgeblieben. Gedanken wie „Bitte nicht!“, „Jetzt noch kein Kind!“ oder „Kein weiteres Kind!“ sind dabei gar nicht selten.
Zunächst gilt es, sich Klarheit und Gewissheit über die Situation zu verschaffen. Mit einem Schwangerschaftstest oder durch eine Ultraschalluntersuchung lässt sich schon sehr früh feststellen, ob eine Schwangerschaft vorliegt oder nicht. Je früher, desto besser. Darüberhinaus weiss man so, in welcher Schwangerschaftswoche man sich befindet.

Die Entscheidung für oder gegen eine Schwangerschaft treffen manche Frauen sehr rasch, manche Frauen benötigen dafür ausreichend Zeit. Wenn Sie einen Schwangerschaftsabbruch (Abtreibung) in Erwägung ziehen, ist eine umfassende Information über Ihre Möglichkeiten sehr hilfreich.

Bei Ihrer Entscheidung gegen oder für einen Schwangerschaftsabbruch (Abtreibung) können Ihnen vertraute Menschen, Beratungsstellen oder Ärztinnen und Ärzte helfen.

Das renommierte Ärzteteam und die erfahrenen Beraterinnen des pro:woman Ambulatoriums informieren und beraten Frauen seit mehr als 30 Jahren in dieser schwierigen Situation. Wir sind für Sie da und lassen Sie nicht im Stich!

Alles zum Schwangerschaftsabbruch / Abtreibung

Allgemeine Informationen

Allgemeines zum Schwangerschaftsabbruch ( Abtreibung ): Ist die Entscheidung für einen Schwangerschaftsabbruch ( Abtreibung ) getroffen, so gibt es bei pro:woman vier Methoden, diesen durchzuführen: die operative Absaug-Methode in drei Narkosevarianten oder die medikamentöse Methode mittels Mifegyne® (umgangssprachlich auch Abtreibungspille genannt). Es ist alleine Ihre Entscheidung, welche Methode für den Schwangerschaftsabbruch / für die Abtreibung Sie wählen. Im Allgemeinen gibt es keine gravierenden Unterschiede zwischen den verschiedenen Möglichkeiten hinsichtlich körperlicher oder psychischer Auswirkungen während oder nach dem Schwangerschaftsabbruch / nach der Abtreibung.

 

Bei pro:woman sind wir seit mehr als 30 Jahren mit größter Sorgfalt und in erstklassiger medizinischer Qualität für Sie da. Diese besondere Erfahrung schafft Sicherheit. Das Risiko für Komplikationen ist bei allen Methoden äußerst gering. Nach dem Schwangerschaftsabbruch / der Abtreibung genügt im Normalfall eine kurze Erholungszeit. Meist ist man bereits am darauf folgenden Tag wieder voll arbeitsfähig.

 

Auf neuerliche – und selbstverständlich auch auf später gewünschte – Schwangerschaften hat ein Schwangerschaftsabbruch im Normalfall keinen Einfluss. Die Kosten für einen Schwangerschaftsabbruch / Abtreibung sind abhängig von der gewählten Methode (siehe oben angeführte Menüpunkte). Bitte fragen Sie auch nach unseren speziellen Konditionen für Jugendliche.

Rechtliches zum Schwangerschaftsabbruch

Laut österreichischem Gesetz ist grundsätzlich jede Frau berechtigt, bis zum Ende des dritten Schwangerschaftsmonats einen Schwangerschaftsabbruch (Abtreibung) vornehmen zu lassen. Die Frau entscheidet alleine. Andere Personen haben kein Mitbestimmungsrecht. Andere Regelungen, wie zum Beispiel eine vorgeschriebene Wartezeit, zwingende Beratungsgespräche in bestimmten Beratungsstellen oder die Angabe eines Grundes für den Schwangerschaftsabbruch, gibt es in Österreich nicht. Ein Schwangerschaftsabbruch (Abtreibung) kann völlig anonym durchgeführt werden, niemand muss davon erfahren.

 

Bisweilen sind es auch sehr junge Mädchen, die ungewollt schwanger werden. Ab dem vollendeten 14. Lebensjahr ist eine „einsichts- und urteilsfähige“ (so die gesetzliche Formulierung) junge Frau berechtigt, alleine über einen Schwangerschaftsabbruch (Abtreibung) zu entscheiden. Nach Ablauf der ersten drei Monate ist der Schwangerschaftsabbruch in Österreich nur bei Vorliegen von besonderen medizinischen Gründen erlaubt. In Holland und England ist der Schwangerschaftsabbruch ohne Angabe von Gründen auch nach dem dritten Schwangerschaftsmonat möglich (Spätabtreibung).

Beratung

Schwangerschaftsabbruch / Abtreibung – Beratung von Frau zu Frau ab dem ersten Moment

Beratung vor einem Schwangerschaftsabbruch:
Die Entscheidung zu einem Schwangerschaftsabbruch / einer Abtreibung ist für die meisten Frauen alles andere als einfach. Manche Frauen entscheiden rasch, manche wiederum benötigen mehr Zeit. Unterschiedliche Gedanken über die Beziehung zum Partner, die finanzielle und berufliche Situation oder auch den richtigen Zeitpunkt für ein Kind sind in dieser Phase durchaus häufig.

Das pro:woman Ambulatorium begleitet und betreut Sie ab dem ersten Moment. Unabhängig davon, ob Sie sich für oder gegen eine Schwangerschaft entscheiden werden, können Sie unsere kostenlose Beratung jederzeit in Anspruch nehmen. Alle Beraterinnen von pro:woman haben eine spezielle Ausbildung zur psychologischen Hilfestellung bei Entscheidungsproblemen und in allen medizinischen Fragen des Schwangerschaftsabbruchs (Abtreibung).

Wir besprechen mit Ihnen auch soziale und finanzielle Umstände, denn wir wissen, dass eine ungeplante Schwangerschaft häufig zu verschiedenen Problemstellungen führen kann. Wir begleiten und unterstützen Frauen seit mehr als 30 Jahren in der schwierigen Situation eines Schwangerschaftsabbruchs / einer Abtreibung. Für jede Kontaktaufnahme und Beratung gilt der Grundsatz absoluter Anonymität.

Vorbereitung für einen Schwangerschaftsabbruch (Abtreibung):
Eine verzögerte Regelblutung kann viele Ursachen haben – z.B. Stress, Krankheit oder auch die Einnahme bestimmter Medikamente. Bleibt die Regel völlig aus, ist dies meist ein Anzeichen einer Schwangerschaft. Um sicherzugehen, ob eine Schwangerschaft tatsächlich besteht, gibt es zwei Möglichkeiten: Zum Einen zeigen Schwangerschaftstests bereits ab dem ca. 10. Tag nach einem ungeschützten Geschlechtsverkehr an, ob eine Schwangerschaft vorliegt oder nicht. Mit diesen (Harn-)Tests aus der Apotheke kann sehr zuverlässig festgestellt werden, ob das Schwangerschaftshormon ßhCG bereits gebildet wurde und somit eine Schwangerschaft vorliegt. Auch kann mit manchen Tests bereits die ungefähre Schwangerschaftswoche festgestellt werden.

Wenn ein Test negativ ist (keine Schwangerschaft anzeigt), die Regelblutung jedoch weiterhin ausbleibt, ist es empfehlenswert, einige Tage später einen weiteren Schwangerschaftstest durchzuführen.

Kostenloser Schwangerschaftstest: Bei pro:woman können Sie jederzeit einen Schwangerschaftstest durchführen lassen, kostenlos und anonym. Das Ergebnis erhalten Sie nach wenigen Minuten.

Zum Anderen kann mit einer Ultraschalluntersuchung ab der ca. 5. Schwangerschaftswoche festgestellt werden, ob sich eine Schwangerschaft in der Gebärmutter eingenistet hat. Eine gynäkologische Voruntersuchung bzw. eine Ultraschalluntersuchung ist jedoch nicht notwendig, wenn Sie einen Schwangerschaftsabbruch ( Abtreibung ) durchführen lassen möchten. Bei pro:woman ist dies im Zuge der Behandlung vorgesehen.

Wichtig ist, dass Sie Sicherheit über eine mögliche Schwangerschaft erlangen – mittels Test oder Ultraschall.

Nach dem Schwangerschaftsabbruch:
Das Risiko für Komplikationen ist bei allen Methoden äußerst gering. Auf die Fruchtbarkeit bzw. neuerliche – und selbstverständlich auch auf später gewünschte – Schwangerschaften hat ein Schwangerschaftsabbruch (Abtreibung) im Normalfall keinen Einfluss.

Die Blutungen nach einem Schwangerschaftsabbruch sowie allfällige Krämpfe sind meistens nicht stärker als bei einer normalen Menstruation. Sie können sofort oder auch erst einige Tage nach der Behandlung einsetzen. Auch die Dauer der Blutungen kann verschieden sein (von 1 bis 2 Tagen bis zu Schmierblutungen von 2 bis 3 Wochen).
Um einer möglichen Infektion vorzubeugen, sollten Sie sich nach dem Schwangerschaftsabbruch wie bei Ihrer normalen Monatsblutung verhalten.

Nach der Abtreibung dauert es ca. 4 bis 6 Wochen bis zur nächsten normalen Regelblutung. Schon davor ist die Möglichkeit, schwanger zu werden, wieder gegeben. Daher ist es wichtig, sofort nach dem Schwangerschaftsabbruch wirksame Verhütungsmaßnahmen zu ergreifen!

Bei späteren gynäkologischen Untersuchungen oder Behandlungen kann ein Schwangerschaftsabbruch/eine Abtreibung nicht mehr festgestellt werden, auch nicht von einer/m Ärztin/Arzt.

Verhütung nach dem Schwangerschaftsabbruch (Abtreibung):
Der Schwangerschaftsabbruch wirkt auf den Hormonhaushalt wie ein neuer Zyklusbeginn, daher besteht sofort nach der Abtreibung die Möglichkeit einer neuerlichen Schwangerschaft. Mit geeigneter Verhütung zu beginnen, ist daher empfehlenswert.

Unsere ÄrztInnen und Beraterinnen, aber auch Ihre Gynäkologin/Ihr Gynäkologe werden Sie gerne über alle Möglichkeiten informieren. Wenn Sie sich für eine hormonelle Methode entscheiden, können Sie nach Rücksprache mit der Gynäkologin/dem Gynäkologen sofort nach der Behandlung oder mit der nächsten Regelblutung mit deren Anwendung beginnen.

Betreuung nach einem Schwangerschaftsabbruch / einer Abtreibung:
Ihre erstklassige medizinische, aber auch psychologische Betreuung ist uns sehr wichtig. Bei pro:woman erwarten Sie bestens ausgebildete und die in Österreich erfahrensten ÄrztInnen und Ärzte, wenn es um das Thema Schwangerschaftsabbruch / Abtreibung geht. Ein ständig anwesendes Betreuerinnenteam aus Psychologinnen, Lebens-, Sozial- und Familienberaterinnen sowie Pädagoginnen mit vielfältigen Zusatzausbildungen steht zu Ihrer persönlichen Verfügung, um Sie vor, während und nach dem Schwangerschaftsabbruch / der Abtreibung bestens zu betreuen.

Methoden des Schwangerschaftsabbruchs

Ist die Entscheidung für einen Schwangerschaftsabbruch ( Abtreibung ) getroffen, so gibt es bei pro:woman vier Methoden, diesen durchzuführen: die operative Absaug-Methode in drei Narkosevarianten oder die medikamentöse Methode mittels Mifegyne® (häufig auch Abtreibungspille genannt).

 

Für uns ist es wichtig, Ihnen diese vier Methoden anzubieten, denn dadurch haben Sie die Möglichkeit, zu keiner speziellen Methode gedrängt zu werden und die für SIE beste Möglichkeit auszuwählen. Je wohler Sie sich mit einer gewählten Methode fühlen, desto besser wird sich Ihr Körper auf die Behandlung einstellen.

 

Das Risiko für Komplikationen ist bei allen Methoden äußerst gering. Nach dem Schwangerschaftsabbruch genügt im Normalfall eine kurze Erholungszeit. Meist ist man bereits am darauf folgenden Tag wieder voll arbeitsfähig. Auf neuerliche – und selbstverständlich auch auf später gewünschte – Schwangerschaften hat ein Schwangerschaftsabbruch im Normalfall keinen Einfluss.

Operativer Schwangerschaftsabbruch:
Diese Methode des Schwangerschaftsabbruchs / der Abtreibung (auch Abruptio oder Saug-Curettage genannt) kann von der ca. 5. Schwangerschaftswoche bis zum Ende des dritten Schwangerschaftsmonats durchgeführt werden.

Nach einer Ultraschalluntersuchung erfolgt der Eingriff entweder unter örtlicher Betäubung (Lokalanästhesie), im Dämmerschlaf (Sedierung) oder unter Vollnarkose. Welche dieser Narkosevarianten die für Sie am besten geeignete ist, können Sie selbst entscheiden. Wir beraten Sie gerne!

Der Muttermund wird danach leicht gedehnt und die Schwangerschaft aus der Gebärmutter abgesaugt. Durch nachfolgenden Ultraschall wird sichergestellt, dass keine Gewebereste zurückgeblieben sind. Der Eingriff verursacht keine Schmerzen und dauert nur 3 bis 4 Minuten. Der gesamte Aufenthalt im Ambulatorium dauert nicht länger als ca. 2 Stunden.

Mit Mifegyne® kann ein Schwangerschaftsabbruch ( Abtreibung ) auf medikamentösem Weg durchgeführt werden. Da dies bereits ab dem Zeitpunkt der Feststellung der Schwangerschaft, d.h. bei einem positiven Schwangerschaftstest, möglich ist, wird diese Methode auch „Frühschwangerschaftsabbruch/Frühabtreibung“ genannt. Mifegyne® kann bis zum Ende der 9. Schwangerschaftswoche angewendet werden.

Mifegyne wirkt anti-hormonell und sorgt auf diese Weise dafür, dass die schwangerschaftserhaltenden Hormoneffekte ausbleiben. Die Schwangerschaft wird – ähnlich einem Spontanabortus – beendet. 24-48 Stunden nach der Einnahme von Mifegyne wird ein weiteres Medikament mit dem Wirkstoff Prostaglandin verabreicht. Diese Substanz fördert die Kontraktion (das Zusammenziehen) der Gebärmuttermuskulatur und löst eine Blutung und den Ausstoß des Schwangerschaftsgewebes aus.

Mifegyne darf nur in Krankenanstalten (wie z.B. bei pro:woman), nicht bei niedergelassenen ÄrztInnen verabreicht werden. Die Wirksamkeit bei der Anwendung von Mifegyne liegt bei hohen 98 Prozent. In sehr seltenen Fällen kommt es zu unvollständigem Abortus oder Fortbestand der Schwangerschaft. In diesem Fall wird eine Nachcurretage durchgeführt. Bei chronischen Nebennieren-Fehlfunktionen, Überempfindlichkeiten gegen Prostaglandine, unbehandeltem, schweren Asthma oder Porphyrie (Stoffwechselerkrankung) sollte Mifegyne nur nach Rücksprache mit einer/einem Gynäkologin/en angewendet werden.

 

Ablauf Mifegyne-Behandlung
Die Mifegyne® – Behandlung erfolgt in zwei Phasen:

Phase 1
Ultraschalluntersuchung
Ausführliche Beratung und Information
Einnahme von Mifegyne® (Medikament in Tablettenform) zur Einleitung des Schwangerschaftsabbruchs
Aufenthalt im Ambulatorium von ca. 1 Stunde

Phase 2
24 – 48 Stunden danach
Einnahme von Prostaglandin zur Auslösung der Schwangerschaftsabbruchsblutung – entweder im Ambulatorium (und Aufenthalt von bis zu 4 Stunden) oder zu Hause.
Prostaglandin verursacht Unterbauchkrämpfe, vergleichbar mit Menstruationskrämpfen, die durch das Zusammenziehen der Gebärmutter entstehen und löst eine Blutung aus. Das Schwangerschaftsgewebe wird abgestoßen. 7 bis 14 Tage später wird ein neuerlicher Schwangerschaftstest bzw. eine Ultraschalluntersuchung durchgeführt.

Es ist alleine Ihre Entscheidung, welche Methode Sie wählen. Im Allgemeinen gibt es keine gravierenden Unterschiede zwischen den verschiedenen Möglichkeiten hinsichtlich körperlicher oder psychischer Auswirkungen während oder nach dem Schwangerschaftsabbruch.
Lassen Sie sich zu nichts drängen.

Bei pro:woman werden Schwangerschaftsabbrüche / Abtreibungen seit mehr als 30 Jahren mit größter Sorgfalt und in erstklassiger medizinischer Qualität durchgeführt. Mit dieser besonderen Erfahrung beraten und betreuen wir Sie in unserem Ambulatorium.

Unsere Standards

Wir wissen, dass Frauen in der Situation einer ungewollten Schwangerschaft eine besondere Betreuung benötigen. Unsere jahrzehntelange Erfahrung belegt, dass die Einhaltung folgender Standards bei der Durchführung von Schwangerschaftsabbrüchen / Abtreibungen unbedingt notwendig ist:

 

  • Durchgehende psychosoziale bzw. psychologische Betreuung vor, während und nach dem Schwangerschaftsabbruch durch Fachpersonal (PsychologInnen, Lebens-/SozialberaterInnen)
  • Rascher, unbürokratischer Zugang zur psychologischen/medizinischen Dienstleistung
  • Kurze Wartezeiten auf einen Termin
  • Tagesklinischer Aufenthalt (ca. zwei Stunden Behandlungsdauer)
  • Möglichkeit der Methodenwahl (medikamentöser oder operativer Schwangerschaftsabbruch – nur in Krankenhäusern wie unserem möglich)
  • Anonymität
  • Durchführung des Schwangerschaftsabbruchs durch erfahrene GynäkologInnen
  • Begleitende Beratung hinsichtlich Verhütung nach dem Schwangerschaftsabbruch
  • Vorbeugende Beratung über die richtige Verhütung für jede Frau
  • 24h-Hotline
  • Psychologische Nachbetreuung bei Bedarf

Bei pro:woman halten wir diese Standards ein und garantieren Ihnen die bestmögliche Betreuung.

Darüber hinaus sind wir ein seriöses Institut, in dem Sie für jede Leistung eine ordnungsgemässe Honorarnote erhalten. Ihre Anonymität bleibt dabei selbstverständlich gewahrt.

Entscheidungsfreiheit

Sich zu einem Schwangerschaftsabbruch / einer Abtreibung zu entscheiden, ist die alleinige Sache der Frau.

Wir verstehen Frauen als mündig und selbstverantwortlich, um in Ihrer jeweiligen Lebenssituation das Richtige zu tun.
Nicht immer wird es Frauen aber leicht gemacht.

Gesellschaftliche Grenzen, erhobene Zeigefinger und beharrliche Tabus versuchen, die persönliche Entscheidung zum „Richtigen“ zu beeinflussen.

Wir lehnen diese Beeinflussung grundsätzlich ab und unterstützen Frauen in Ihrer persönlichen Entscheidungsfreiheit.

 

Die Frage nach dem „Warum“ ist ein Tabu für uns!

Kosten

Die Kosten für einer Abtreibung werden in Österreich nicht von den Krankenkassen üernommen.

Für einen Schwangerschaftsabbruch verrechnen wir € 550. Dieser Preis gilt sowohl für den medikamentösen Schwangerschaftsabbruch als auch für die operative Methode der Abtreibung, unabhängig davon, in welcher Woche Sie sich befinden.

Fragen und Antworten

Sind nach dem Schwangerschaftsabbruch wieder Schwangerschaften möglich?
Ja. Der Schwangerschaftsabbruch hat im Normalfall keinerlei Auswirkungen auf Ihre Fruchtbarkeit. Sie können gleich danach wieder schwanger werden. Bitte sorgen Sie daher für eine geeignete Verhütung.

 

Verursacht der operative Schwangerschaftsabbruch Schmerzen?
Während des Eingriffs spüren Sie im Normalfall überhaupt nichts. Nach dem Eingriff können menstruationsähnliche Beschwerden auftreten.

 

Wie lange dauert eine Abtreibung?
Der operative Schwangerschaftsabbruch dauert nicht länger als 3-4 Minuten, der gesamte Aufenthalt im Ambulatorium dabei nicht länger als ca. 2 Stunden. Beim medikamentösen Schwangerschaftsabbruch halten Sie sich ca. 1 Stunde im Ambulatorium auf, den Rest der Behandlung verbringen Sie zu Hause.

 

Wie lange dauert die Narkose beim operativen Schwangerschaftsabbruch?
So lange der Eingriff dauert, im Normalfall nicht länger als 5-10 Minuten.

 

Müssen nach dem Schwangerschaftsabbruch Medikamente eingenommen werden?
Normalerweise nicht. Bei Bedarf wird dies die behandelnde Gynäkologin/der Gynäkologe mit Ihnen besprechen.

 

Wann ist nach dem Schwangerschaftsabbruch wieder Sex möglich?
Nach der Nachuntersuchung, wenn alles in Ordnung ist, können Sie wieder Sex haben. Sorgen Sie aber bitte für ausreichende Verhütung!

 

Wie schnell erhalte ich einen Termin?
Bei pro:woman können Sie innerhalb weniger Tage, mitunter schon für den nächsten Tag einen Termin für eine Abtreibung vereinbaren.
Unsere 24h-Hotline steht Ihnen jederzeit zur Verfügung.

 

Wie finde ich den richtigen Arzt/die richtige Ärztin?
Beim Schwangerschaftsabbruch zählt alleine die Erfahrung und Qualität des Arztes oder der Ärztin, damit weitgehend sichergestellt ist, dass keine gesundheitlichen Folgen zu erwarten sind. Fragen Sie nach der Erfahrung der/des behandelnden Ärztin/Arztes bzw. Institutes, in dem Sie eine Abtreibung durchführen lassen möchten oder hören Sie sich eventuell auch in Ihrem vertrauten Bekannten/Freundinnenkreis um. Wichtig ist, dass Ihnen vier verschiedene Methoden des Schwangerschaftsabbruchs angeboten werden, damit Sie die für Sie beste Möglichkeit wählen können.

 

Kann eine Spirale während des operativen Schwangerschaftsabbruchs eingesetzt werden?
Ja, die für Sie am besten geeignete Verhütungsmethode sollten Sie jedoch vorab mit Ihrer Gynäkologin/Ihrem Gynäkologen oder mit unseren Beraterinnen besprechen.

 

Wann kann nach dem Schwangerschaftsabbruch mit der Pille begonnen werden?
Sie können sofort nach der Behandlung mit der Pille oder anderen hormonellen Verhütungsmitteln beginnen, da der Tag der Abtreibung als erster Zyklustag gilt.

 

Wer muss vom Schwangerschaftsabbruch erfahren?
Niemand. Die Entscheidung zum Schwangerschaftsabbruch liegt ausschließlich bei Ihnen. Ab dem 14. Lebensjahr ist jede Frau berechtigt, gemäß der gesetzlichen Bestimmungen eine Abtreibung durchführen zu lassen. Ihre Daten bleiben absolut anonym.

 

Gibt es das „post abortion syndrom“ tatsächlich?
Nein. Wissenschaftliche Studien belegen, dass es das sogenannte „post abortion syndrom“ (bestimmte gesundheitliche Folgen einer Abtreibung) nicht gibt. Studien belegen auch, dass das Risiko für seelische Probleme für jene Frauen, die sich stabil für einen Schwangerschaftsabbruch entscheiden, gleich
gross ist wie für Frauen, die eine Schwangerschaft austragen.

Die Vorteile einer Krankenanstalt

pro:woman wird nach dem Wiener Krankenanstaltengesetz als private Tagesklinik geführt.

Die Vorteile einer Krankenanstalt für Sie als Klientin und Klient unseres Hauses sind insbesondere, daß Sie die Garantie haben, daß die allgemein gültigen Standards für Krankenhäuser in Österreich eingehalten werden.

Diese Standards sind für die Bereiche

  • Hygiene
  • Medizinische Sicherheit
  • Technische Sicherheit und für die
  • Sicherheit der ArbeitnehmerInnen in einem Krankenhaus

geregelt.

Regelmäßig stattfindende Überprüfungen durch außenstehende Stellen (Behörden, Sicherheitsbeauftragte) kontrollieren die Einhaltung der Standards bei pro:woman in regelmäßigen Abständen.

Neben den behördlich und gesetzlich festgelegten Standards hat pro:woman eine Reihe interner Qualitäts-Richtlinien erstellt, die über die gesetzlichen Vorschriften hinaus für zusätzliche Qualität in Ihrer Beratung und medizinischen Betreuung garantieren.

Darüber hinaus sind wir selbstverständlich ein seriöses Institut, in dem Sie für jede Leistung eine ordnungsgemässe Honorarnote erhalten. Ihre Anonymität bleibt dabei selbstverständlich gewahrt.

An allen Richtlinien, externen wie internen, arbeiten wir ständig weiter, weil wir nicht stehen bleiben möchten, Ihnen zu jeder Zeit die bestmögliche Betreuung Ihrer Anliegen zu garantieren!
Wir sind für Sie da – kompetent, modern, menschlich.

Bitte kontaktieren Sie mich, wenn Sie Fragen zu unserer Qualität haben: elke.graf@prowoman.at

Ihre Elke Graf
Leiterin des pro:woman Ambulatoriums / Zentrums für Vasektomie